Schutz vor schweren
Hautreaktionen

Reconval K1

Lindert und schützt vor schmerzenden Hautveränderungen bei Krebstherapien und Immuntherapien

Aufgrund der Verwendung von EGFR- und VEGFR-Inhibitoren für die Behandlung von verschieden Krebsformen treten Hautnebenwirkungen auf, die besonders in Form von Akne, Ausschlägen, Rötungen auf Hand- und Fusssohlen, Veränderungen an den Nägeln und Kopf- und Körperhaaren bemerkbar werden.

Auch wenn diese teilweise schmerzenden Reaktionen vorübergehend sind, können zielgerichtete Krebsbehandlungen länger dauern. Die Hautreaktionen können die Lebensqualität beeinträchtigen oder der Grund für den Abbruch der Krebstherapie sein. In manchen Fällen wird sogar die Dosisverabreichung durch den Arzt verringert, was die Chance auf eine erfolgreiche Krebstherapie verringert. Um diesem vorzubeugen ist eine prophylaktische Anwendung von Reconval K1 empfehlenswert um Hautnebenwirkungen zu lindern. Ebenso schützt Reconval K1 Ihre Haut bei Immuntherapien bei Multipler Sklerose mit Beta-Inferon.

Reconval K1 ist erhältlich in Ihrer Apotheke.

Reconval K1 Package

Anwendungsempfehlung von Reconval K1 bei Krebserkrankungen

  • Duschen Sie mit lauwarmem Wasser und milder Seife
  • Trocknen Sie Ihre Haut sanft mit einem weichen Handtuch
  • Tragen Sie die Reconval Creme prophylaktisch am Tag 1 der Krebstherapie insbesondere im Gesicht, Hals, Dekolleté und ggf. bereits betroffenen anderen Stellen auf
  • Je nach Bedarf mehrmals am Tag auftragen